Nachhaltige Bio Outdoorhose kleine Wutz

Kleine Wutz 


Sowohl die Sonnenhüte als auch die Outdoorhosen sind aus dem einzigartigen Baumwollstoff gefertigt. Spezielle sehr feiner Baumwollfasern werden mit sehr hoher Dichte gewebt und anschließend hauchdünn mit Wachs ummantelt. Dadurch erhält der Stoff seine natürlichen Eigenschaften mit hohem Tragekomfort. Er ist wasserabweisend, absolut winddicht und mit einer Atmungsaktivität ausgestattet, die nur mit Naturmaterialien erreicht werden kann.
Er besteht zu 100% aus Baumwolle und bietet trotzdem diese enormen Eigenschaften. Die Baumwolle stammt aus kontrolliert biologischem Anbau und ist GOTS-zertifiziert. 

Die hauchdünne Imprägnierung ist auf fluorkarbonfreier Basis. Sie nutzt sich durch das Tragen mit der Zeit ab und kann problemlos erneuert werden. Hierfür eignet sich am besten unser Wachs, „Tapir“, oder das Wachs von „Greenland“. 

Der Stoff eignet sich für jedes Wetter, er kann problemlos auf nackter Haut getragen werden und ist geräuscharm. Bei milden Temperaturen reicht eine Wolle/Seide-Schicht unten drunter. Sobald die Temperaturen sinken kann, diese Schicht mit 1-2 weiteren Wollschichten ergänzt werden. Durch mehrere Schichten wirkt die zwischenliegende Luft als zusätzliche Isolierung und so kann die kleine Wutz auch bei Minusgraden draußen toben. Kombiniert man die Wutz unten drunter mit Wolle oder Wolle/Seide, haben die Kinder auch bei wechselndem Wetter und wechselnder Aktivität die bestmögliche atmungsaktive Kleidung. Mit der richtigen Kleidung unten drunter ist sie auch als Schneehose im Einsatz, dafür sollte aber eine gute Imprägnierung die Hose schützen.

Bei stärkerer Beanspruchung ist eine gute Imprägnierung unumgänglich. Hierfür hat sich unser Wachs bewährt. Dieses kann beliebig oft aufgetragen werden und erhöht die Belastbarkeit. Mehr dazu unter Pflege.

Die Fakten:
Winddicht
Wasserfest bis 600mm Wassersäule (nicht Wasserdicht), bis zu 3 Stunden im Regen hält sie trocken
Atmungsaktiv
UV-Schutz
Mückenschutz

Die Wollbündchen schließen von unten die Hose. So sitzt sie fest auch in Gummistiefeln und das Eindringen von Wasser oder Ungeziefer wird verhindert. Zusätzlich reguliert die Wolle den Wärmehaushalt und bietet antibakterielle Eigenschaften. Von Zeit zu Zeit empfiehlt es sich, das darin enthaltene Wollfett Lanolin zu erneuern; dadurch wird die wasserabweisende und selbstreinigende Eigenschaft wieder erhöht. 
Im Bauchbund ist ein breites Gummiband eingearbeitet; dieses kann durch eine Öffnung herausgezogen und angepasst werden. 

Um den Übergang von Schuhen zur Hose noch dichter zu bekommen, bieten sich Stulpen an. 

Das Sommerfell


Der Stoff ist herrlich weich und fällt angenehm. Nicht nur bei milderen Temperaturen ist es die perfekte nachhaltige und atmungsaktive Drüberhose. Gerade wenn es wärmer wird bietet sich eine alternative zur Plastik Matschhose (ich nenne sie gerne auch „Saunahosen“) an um den Kindern das best mögliche Tragekliema zu bieten. Eine Plastik Matschhose kann komplett ersetzt werden. Dadurch, dass der Stoff gewebt wurde anstatt gestrickt ist er deutlich winddichter als die klassischen Wollwalks, dafür aber relativ dünn. Mit entsprechender Kleidung unten drunter kommt man mit der Hose auch durch kältere Tage. 
Die Wolle (bio) stammt aus Südamerika. Der Hersteller produziert den Stoff nach GOTS Kriterien und ein kleines regionales Familienunternehmen vertreibt diesen Stoff in Deutschland.
Zum wahren Outdoorstoff wurde er durch seine Veredelung. Er ist mit Stoffen die aus Abfällen aus der Lebensmittelindustrie stammen wasser und Schmutzabweisend imprägniert. Diese Imprägnierung ist für GOTS zugelassen. 

Die extra langen Träger und die zahlreichen Druckknöpfe lassen die Hosen lange mitwachsen. Die kleine Größe kann bis Größe 104 getragen werden und die größere Größe sogar bis 122. 
Die Baumwollpatches sollten ab und zu mit einem Wachs imprägniert werden, das erhört die Belastbarkeit dieser.

Sonnenhut Sommerbrise von QBtragling

Sommerbrise

Der Sonnenhut wird aus dem gleichen einzigartigen Baumwollstoff gefertigt wie die kleine Wutz. Somit trotzt er nicht nur der Sonne, er ist auch winddicht und regenabweisend. Der breite Schirm bietet einen großzügigen Sonnenschutz und das Bündchen aus Baumwolle (bio) wächst mit.
Trotz der vielen Funktionen ist Sommerbrise hauptsächlich als Sonnenhut und UV-Schutz konzipiert. Das eingearbeitete Bündchen bietet keinen Regenschutz. 
Der Stoff ist lichtecht und sieht nach intensiver Nutzung noch frisch aus. Das Futter besteht ebenfalls aus 100% Baumwolle (bio)


Siebenschläfer 

Das Obermaterial unsere Wollwalkjacke besteht zu 100% aus Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung und ist mulesingfrei. In Österreich wurde die Wolle mit Quellwasser und Hitze mechanisch behandelt, um einen festen aber weichen Stoff zu erzeugen. Ohne Weichmacher und  Chemikalien wurde die Schurwolle gewalkt. So entsteht ein angenehm weicher Walk mit einer glatten Oberfläche und guter Dichte. Dennoch ist er leicht elastisch, formbeständig und langlebig. Unser verwendeter Walk ist GOTS-zertifiziert.

Besondere Eigenschaften von Wolle

  • Die kleinen Luftkammern bilden eine natürliche Isolierung gegen Kälte und Hitze, und die Haut kann frei atmen.
  • Sie ist temperaturausgleichend, gibt überschüssige Wärme an die Umgebung ab.
  • Reine Schurwolle nimmt bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit auf, ohne sich feucht anzufühlen.
  • Sie lädt sich nicht elektrostatisch auf.
  • Schmutz und Gerüche werden kaum angezogen.
  • Wolle ist biologisch abbaubar.
  • Durch das enthaltene Wollfett Lanolin ist sie wasserabweisend.
  • Antibakteriell.




Winterfell 

Dichtwalk Winterfell - Anthrazit
Die Wolle für unser Winterfell besteht aus Wolle des bedrohten pommerschen Landschafes. Der Stoff wird auf der Insel Rügen produziert. Die Pommernwolle ist eine wahre Hightechfaser. Im Gegensatz zur Merinowolle sind diese Fasern unterschiedlich dick, somit isolieren sie besser und die Kapillarwirkung wird verhindert. Dadurch schützt er besser gegen Wind und Wasser als Merino Wollwalk. Denn bei Merinowolle sind die einzelnen Fasern sehr fein; dadurch wird der Walk wunderbar weich, aber die Kapillarwirkung ist höher, der Walk saugt sich voll, wird schwer und die Isolierung ist dadurch auch schlechter. Alle Produktionsschritte (außer die Waschung, denn es gibt leider keinen Firmer mehr in Deutschland dafür) werden in Deutschland durchgeführt. Auch wenn die Wolle hauptsächlich von Biohöfen stammt, hat der Stoff keine Bio-Zertifikat. Der Hersteller legt aber höchsten Wert auf Nachhaltigkeit und Fairness.
Der Dichtwalk wird länger gewalkt als ein klassischer Walk und anschließend gepresst. Dadurch erhält er eine relativ glatte Oberfläche und ist noch wind- und wasserabweisender, als wir es vom normalen Walk kennen. Der Stoff kommt mit einem sehr hohen Flächengewicht von 700g/m2 daher und kann dadurch einige harte Abenteuer vertragen.
Die Wolle ist nicht gefärbt, sie ist wunderschön natürlich!



Der Dichtwalk - Natur meliert
besteht aus Wolle des niedersächsischen Deichschafes. Die Wolle stammt von einem Biobauernhof, der sich zusätzlich über die kbt Verordnung hinaus strenge Regeln auferlegt hat. Im Gebiet des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe südöstlich von Hamburg grasen die Schafe.

Der Stoffhersteller nutzt heimische Wolle statt diese zu importieren. Das unterstützt Schafhalter in der Region. Denn Schafhaltung ist wichtig für den Erhalt unserer Kulturlandschaften. 
Im Gebiet des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe südöstlich von Hamburg werden viele Schafe sowohl in kleinen als auch großen Herden als "Rasenmäher" auf privaten Wiesen wie auch zur Landschaftspflege gehalten.
Oft heiß es Wolle aus Deutschland sei unbrauchbar da sie zu rau ist, eignet sie sich aber besonders gut als Outdoorkleidung durch die unterschiedlich dicken Wollfasern. 

Die Wolle der kleineren Herden wird meistens nicht verarbeitet, da die Mengen zu klein sind. Die Wolle der großen Herden wird zu niedrigen Preisen verkauft, sodass die Scherkosten meist nicht gedeckt werden.
Der Hersteller des wunderbaren Stoffes kauft Wolle kleiner Herden von Schäfereien aus diesem Gebiet und verarbeiten sie zu Garnen und Stoffen weiter. 

Nach und nach wollen sie mehr und mehr Arbeitsschritte der Produktionskette wieder in der Region durchführen und damit auch Arbeitsplätze schaffen. Aber 

Wollverarbeitung geht nicht von heute auf morgen. Der Prozess von Scheren, Sortieren, Waschen, Kardieren, Spinnen, Stricken oder Weben, Walken, Färben und Schneidern dauert eben seine Zeit.

gewaschen in Sagan, Polen
kardiert und gesponnen in Forst, Lausitz
gewebt, ausgerüstet in Tirschenreuth, Oberpfalz

GOTS-Zertifizierung

Der Global Organic Textile Standard zertifiziert die Verarbeitung biologisch erzeugter Naturfasern und enthält sowohl hohe Umweltanforderungen als auch umfangreiche Sozialkriterien.

Mehr Informationen unter: www.global-standard.org